Szenenfoto: »Licht«, Wettbewerb Langfilm, Eröffnungsfilm der 7. FKT in Magdeburg

So facettenreich wie noch nie – 18. bis 22. Oktober 2017

Festival-Ticker: Festivaljury komplett: Den Gewinner des Wettbewerbs Langfilm bestimmen Tom Lass (Regisseur »Blind& Hässlich«), Urs Spörri (Filmwissenschaftler, Deutsches Filmmuseum Frankfurt ) und Luise Berfort (VOX Drama-Serie: »Club der roten Bänder«). Sechs Wettbwerbsfilme an vier Tagen. Wir sehen Euch in Kino! +++ Applaus, Applaus… Filmkunstpreise gehen 2017 an Robert Thalheim in der Kategorie Spezialpreis/Drehbuch. Feierliche Übergabe am 13.10. um 19.30 Uhr in den Stendaler Uppstall-Kinos. Den Ehrenpreis des Minsterpräsidenten erhält Justus von Dohnányi, der derzeit (auch während des Festivals) für Sönke Wortmann am Set der deutschen Komödie »Der Vorname« steht. Und über den Nachwuchspreis darf sich Jonas Dassler für seine Hauprolle in »Lomo – The Language of Many Others« freuen. Für dieses Langfilm-Debüt wurde er auch mit dem diesjährigen First Steps Award ausgezeichnet. Jonas Dassler wird zum Festivalabschluss am 22.10. ins Studiokino Magdeburg kommen. +++

Die 7. Filmkunsttage Sachsen-Anhalt eröffnen in Magdeburg (Studiokino) mit »Licht « und in Halle (Puschkino) mit »Fikkefuchs«. »Licht« von Barbara Albert feierte seine Weltpremiere im Wettbewerb des Toronto International Film Festival (7. bis 17.09.). »Fikkefuchs« von Jan Henrik Stahlberg, eine unglaublich mutige Komödie über bröckelnde Männlichkeitsideale, war der Eröffnungsfilm der Reihe Neues Deutsches Kino auf dem Filmfest München (22.06. bis 01.07.). Zum Abschluss des Festivals kommt »Der Mann aus dem Eis«. Deutsche Festivalpremiere: Filmfest Hamburg (5. bis 14.10.). Fast ohne Dialoge und von Jürgen Vogel mit großer Wucht gespielt, erzählt der Film von Felix Randau die Geschichte des ältesten ungelösten Mordfalls der europäischen Geschichte und taucht tief in eine Welt archaischer Gefühle, Gesten und Instinkte ein.

Im Netzwerk von 10 Städten (Aschersleben, Burg, Genthin, Halle, Magdeburg, Merseburg, Quedlinburg, Querfurt, Salzwedel und Stendal) wird in diesem Jahr mit über 40 Filmen in zahlreichen Filmreihen ein besonders vielfältiges und cineastisch anspruchsvolles Programm zu sehen sein. Nur Mut – folgen Sie uns in ein Festivalprogramm, dass in vielen Angeboten das Beste an Filmkunst des Jahrganges 2017 zeigt. Dank allen Partnern & Sponsoren sowie dem Schirmherrn des Festvials, Rainer Robra, Chef der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt und Minister für Kultur.