1 Festival / 10 Städte / 40 Filme – 15. bis 19. Oktober 2014

Save the date! – 5. Filimkunsttage Sachsen-Anhalt: 14. bis 18. Oktober 2015.

Die Filmkunstpreise Sachsen-Anhalt 2014 gehen an:

Preis des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt
Devid Striesow, Ehrenpreis – vergeben durch den Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff
Wettbewerb Langfilm
Philipp Leinemann »Wir waren Könige«, Hauptpreis der Stadt Magdeburg, gestiftet von der Kulturstiftung Kaiser Otto Magdeburg, dotiert mit 2.500 Euro
Wettbewerb Kurzfilm
Florian Ziegler »Merry Xmess«, gestiftet von ARRI Film & TV Service GmbH, dotiert mit 2.500 Euro (Sachpreis)
Spezial Szenografie
Angelica Böhm, gestiftet vom Filmkunst e.V., dotiert mit 1.000 Euro
Nachwuchs
Gordon Kämmerer »DessauDancers«, gestiftet von der Stadtsparkasse Magdeburg, dotiert mit 500 Euro

Insgesamt wurden 6.500 Euro Preisgeld vergeben. Alle Preisträger waren auf dem Festival anwesend.

FESTIVAL-TICKER
Blick in die Gästeliste: DEVID STRIESOW, Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt/Ehrenpreis, ANGELICA BÖHM, Szenografin, Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt/Special, GORDON KÄMMERER, Hauptdarsteller »DessauDancers«, Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt/Nachwuchs, LUNA ZIMIC MIJOVIC, Hauptdarstellerin »Traumland«, PHILIPP HARTMANN, Regisseur »Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe«, PHILIPP LEINEMANN, Regisseur »Wir waren Könige«, NICO SOMMER, Regisseur »Familienfieber«, KATHRIN WALIGURA, Hauptdarstellerin »Familienfieber«, UWE MANN, Regisseur »Im Dreieck«, FRIEDE CLAUSZ, Kamera »Los Ángeles«, ANKE TROJAN, Regisseurin »Devision«, DANIEL KRÜGER, Regisseur »Unterholz«, JULIA FINKERNAGEL, Regisseurin »Die Brunnenfrau«, FLORIAN ZIEGLER, Regisseur »Merry Xmess« und viele andere mehr…

Mit über 20 Erstaufführungen, zahlreichen Filmreihen und einem thematisch weit gefassten Rahmenprogramm gingen die Filmkunsttage Sachsen-Anhalt vom 15. bis 19. Oktober 2014 in ihre 4. Ausgabe. In den zehn Städten Aschersleben, Burg, Dessau, Genthin, Halle, Magdeburg, Merseburg, Quedlinburg, Salzwedel und Stendal waren in 90 Vorstellungen 40 Arthouse-Filme, von denen mehr als die Hälfte in Mitteldeutschland entstanden, zu sehen.

Neu in diesem Jahr: In den zwei Wettbewerben Lang- und Kurzfilm konkurrierten jeweils sechs Filme. Die vier Spielfilme: »DessauDancers« (Regie: Jan Martin Scharf), »Familienfieber« (Regie: Nico Sommer), »Los Ángeles« (Regie: Damian John Harper), »Wir waren Könige« (Regie: Philipp Leinemann), der Jugendfilm »Shana – The Wolf´s Music« (Regie: Nino Jacusso) und der Dokumentarfilm »Die Zeit vergeht wie ein brüllender Löwe« (R.: Philipp Hartmann) konkurrieren um den Hauptpreis der Stadt Magdeburg. Im Kurzfilm-Wettbewerb gehen »Die Brunnenfrau« (Regie: Julia Finkernagel), »Die Größe des Menschen« (Regie: Jana Richter und Rike Holtz), »Division« (Regie: Anke Trojan), »High Wool« (Regie: Moritz Mugler, Nikolai Maderthoner), »Merry Xmess« (Regie: Florian Ziegler) und »Unterholz« (Regie: Daniel Krüger) ins Rennen um den Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt. Zahlreiche Werkschauen und Filmreihen, ein Kinder- und Jugendprogramm (u.a. Kurzfilmprogramm für Kita-Kinder), Stummfilmklassik in der Klosterkirche sowie ausgesuchte nationale und internationale Filmkunst ergänzten das Festivalangebot.

Zum Auftakt der 4. Filmkunsttage Sachsen-Anhalt gab es am 01.10.14 um 19:00 Uhr in der Stadtsparkasse Magdeburg (Alter Markt 12) eine Lesung und Gespräch mit dem Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase. Am 08.10.14, 19.00 Uhr war die Szenografin Angelica Böhm an gleicher Stelle für ein Künstlergespräch zu ihrer Ausstellung »Filmset – Angelica Böhm & Art Department« zu Gast.

Filmisch begannen die 4. Filmkunsttage Sachsen-Anhalt am 15.10. mit dem mehrfach ausgezeichneten schweizerisch-deutschen Drama »Traumland« von Petra Volpe in Anwesenheit des der Hauptdarstellerin Luna Zimic Mijovic.

Die Filmkunsttage werden durch den Filmkunst e.V. organisiert, Schirmherr des Festivals ist Staatsminister und Chef der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt, Rainer Robra.

Im Programm der Filmkunsttage:
Hin und weg

Szene aus „Hin und weg”
Filmkunst national
Tragikomödie um eine Gruppe von Freunden, die eine gemeinsame Fahrradtour nach Belgien unternehmen. Diesen Urlaubstrip nutzt Regisseur Christian Zübert (»Dreiviertelmond«) für einen bewegenden und auch leichtfüßigen Film über ein schweres Thema. Florian David Fitz spielt den Protagonisten, der selbstbestimmt… mehr