Szenenfoto: »Idioten der Familie«, Wettbewerb Langfilm 2018

Durch das Kino in die Welt: 16. – 21. Oktober 2018

Die Einreichphase für die 8. Filmkunsttage Sachsen-Anhalt läuft auf Hochtouren. Unser Programm-Team ist auf der Suche nach den spannendsten Filmen des Jahres. Und die ersten drei Filme für den Wettbewerb Langfilm sind frisch eingeladen:

Dark Eden (D 18), R.: Jasmin Herold, Michael Beamish
Idioten der Familie (D 18), R.: Michael Klier
Reise nach Jerusalem (D 18), R.: Lucia Chiarla

Noch nie wurden so viele Filme für den Kurzfilmwettbewerb eingereicht wie in diesem Jahr. Für zwei haben wir uns bereits entschieden:
Der Besuch (D 18), R.: Christian Werner
I love my Carl (D 18), R.: Alina Cyranek

Bis zum 10. September 2018 können weiterhin Kurz- und Langfilme eingereicht werden.
Hier das Reglement für die Filmanmeldung.

Festival-Ticker: Eine der aufregendsten, jungen, deutschen Schauspielerin erhält den diesjährigen Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt in der Kategorie Nachwuchs. Lilith Stangenberg, die sich 2016 in dem Film Wild in einen Wolf verliebte, spielt in dem Wettbewerbsbeitrag Idioten der Familie die geistig behinderte Ginnie. +++ Der renommierte Herstellungs- und Produktionleiter Peter Hartwig erhält 2018 den Filmkunstpreis Sachsen-Anhalt/Spezial: Produktion. Seit Abschluss seines Studiums an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf 1993 war er als Produktionsleiter, Herstellungsleiter und ausführender Produzent an mehr als 60 Filmen beteiligt. Darunter Nachtgestalten (1999), Die Polizistin (2000), Halbe Treppe (2002), Willenbrock(2005), Sommer vorm Balkon (2006), Wolke 9 (2008) Whisky mit Wodka (2009), Halt auf freier Strecke (2010), Als wir träumten (2013), Timm Thaler (2015) und Gundermann (2017), die alle in der Zusammenarbeit mit Regisseur Andreas Dresen entstanden. Peter Hartwig ist ein sehr genauer Kenner des Filmlands Sachsen-Anhalt. +++ Die Reihe Panorama Sachsen-Anhalt zeigt auch 2018 eine akzentuierte Auswahl neuerer filmischer Arbeiten aus der Region: In den Gängen (D 18), R.: Thomas Stuber, Vom Bauen der Zukunft – 100 Jahre Bauhaus (D 18), R.: Niels Bolbrinker, Thomas Tielsch, Farewell Halong (D 17), R.: Duc Ngo Ngoc, Der Hauptmann (D/F/PL 17), R.: Robert Schwentke u.v.a.m. +++ Projekt F: 35 mm Kinoklub ist die Headline für das Vorhaben, die mobilen 35mm Filmtechnik TK 35, bis in die 60er Jahre durch den VEB Carl Zeiss Jena gebaut, anlässlich des Festivals im Studioklub Magdeburg für eine Filmretrospektive zu montieren. Im Vorprogramm natürlich die DEFA-Wochenschau Der Augenzeuge. Versprochen! +++